Diese Seite ist für den Internet Explorer ab Version 9 optimiert

Sie verwenden leider einen älteren Internet Explorer. Um Ihnen das komplette Benutzererlebnis zu bieten, ist es notwendig, dass Sie Ihren Browser aktualisieren. Alternativ installieren Sie bitte Google Frame. Ein Internet Explorer Update ist dann nicht erforderlich.

Keine Angst! Sollten Sie unserer Empfehlung nicht folgen, können Sie diese Seite trotzdem anzeigen. Beachten Sie aber bitte, dass die Inhalte nicht optimal dargestellt werden.

Ihr Webmaster

Aktuelles vom OGV Wolfring

4-Tagesfahrt nach Deggendorf und in die Wachau (29.05.2014)

Herrliche und unterhaltsame Tage verbrachten 39 Teilnehmer beim diesjährigen Vereinsausflug des OGV Wolfring nach Deggendorf und in die Wachau. An Christi Himmelfahrt ging die Fahrt los mit Ziel Deggendorf. Nach einem ergiebigen Frühstück im Gasthaus "Zur Knödelwerferin" in Deggendorf besuchte die Reisegruppe Pfarrer Martin Neidl, ein  ehemaliger Wolfringer, der seit September letzten Jahres Stadtpfarrer in Deggendorf ist. Pfarrer Martin Neidl hielt mit seiner ehemaligen Heimatgemeinde Gottesdienst und erklärte anschließend die Kirche Maria Himmelfahrt und die Stadt. Reiseleiter und Vorsitzender Franz Ziegelmeier dankte Pfarrer Neidl recht herzlich und überreichte ein Geschenk. Die Fahrt ging weiter nach Passau, Suben, Linz, entlang der Donau. Einen Abstecher machte man zur Ortschaft Wolfring in Niederösterreich. Nach einer Kaffeepause erreichte man Wolkersdorf, bei Wien.  Im 4* Hotel Klaus checkte man für die vier Tage ein.

Am nächsten Tag, nach dem Frühstück, startete man zur Rundfahrt durch die Wachau. Mit einem ortskundigen Reiseleiter besuchte man die wunderschönen Orte Krems, Dürnstein, Spitz und Melk. Die Teilnehmer waren bei herrlichem Wetter sehr angetan von der wunderschönen malerischen Landschaft am Donaustrom. Am Abend ging man in ein nahe gelegenes Weingut zum "Heurigen". Bei Musik und gutem Essen war die Stimmung prächtig.

Am Samstag bekam die Reisegruppe eine Führung im Stift Klosterneuburg. Das Stift ist seit 900 Jahren Ordenssitz, war kaiserliche Residenz - und besteht bis heute. Das Stift ist Stätte gelebten Glaubens, Bewahrungsort einzigartiger Kulturschätze und Produzent edler Weine. Am Nachmittag besuchte man "Die Garten Tulln". Es erwarteten uns Gärten zum "Anfassen und Nachmachen". Die Reiseteilnehmer nahmen viele Ideen mit nach Hause. Nach dem Abendessen gab es den beliebten Heimatabend mit Musikant Rudi.

Am Sonntag mussten wir leider wieder die Heimreise antreten. Bei schönstem Sonnenschein fuhr man mit dem Schiff durch die Wachau von Krems nach Spitz. An der Schlögener Schlinge gab`s die verdiente Kaffeepause. Reiseausklang war im Gasthaus Birnthaler in Krachenhausen bei Kallmünz. Franz Ziegelmeier bedankte sich bei Busfahrer Lenz recht herzlich für die sehr gute und sichere Fahrt und lud die Reiseteilnehmer für die 20. Fahrt im nächsten Jahr ein.

 


abgelegt in Allgemein Reisen
25.Jun.2014

sortiert nach Themen

sortiert nach Zeit